Programmänderung ÖBASYST per 29.12.2008

 

Installation mittels download von unserer Adresse  http://web.utanet.at/klapperk

 (vorher Gesamtsicherung anfertigen). Die Datei  muss im BAK-Pfad (meist BAK5) gespeichert werden und kann durch doppelt anclicken automatisch extrahiert werden.

 

Lieferscheinausdruck

Die Mobiltelefonnummer des Kunden wird angedruckt.

Version 5.32.012 vom 03.01.2008

 

Bizerba-Ladenwaagen

Die Abholung von Umsätzen und Kundentreuepunkten wurde getrennt: Sie können diese mit und ohne Löschen separat behandeln.

Version 5.32.014 vom 16.01.2008

 

Fakturendruck

In der Kundendatei (Seite 3) erlaubt ein Schalter den Andruck der kundenspezifischen Artikelrabatte in einer zweiten Artikel-Fakturenzeile, wenn der Rabatt ungleich 0 ist. Beachten Sie bei Verwendung solcher Rabatte die Schalter auf der Seite 7 der Kundendatei!

Version 5.33.001 vom 23.01.2008

 

Monatsabschluss

Für Anwender, die keine Lieferscheine erstellen, aber den Monatsabschluss für das Bizerba-Kassenjournal benötigen, wurde eine Abfrage eingebaut, die dann erscheint, wenn das Lieferscheindatum ungültig ist.

Version 5.33.002 vom 4.2.2008

 

Artikelstamm

Ein zusätzlicher Artikeltext in der Länge von 150 Zeichen wurde für die Beschriftung von Etiketten geschaffen. Wenn dieser Text beschickt ist, hat er Vorrang vor dem Artikeltext beim Etikettendruck der Bezeichnung und der Inhaltsstoffe aus dem Rezept. Dies dient der „Verschleierung“ von in Konsumentenkreisen nicht üblichen technischen Bezeichnungen. Z.B. „Backhilfsmittel“ statt „BAS hell“.

Eine Artikelnummer kann eingegeben werden, die auf den Etiketten-Text eines anderen Artikels verweist. Somit ist es möglich, mehreren Komponenten eines Rezeptes nur einen „konsumentenfreundlichen“ Text zuzuordnen. Auch der QUID-Prozentsatz wird nur für die eine Sammelkomponente berechnet und gedruckt.

 

Bizerba-Kassenjournal

Das Datum muss beim Speichern nicht mehr eingegeben werden, weil es ohnedies in den Bons enthalten ist.

Version 5.35.001 vom 18.2.2008

 

Arbeitsplan

Der tägliche Arbeitsplan kann in einer Datei ausgegeben werden, um ihn zu Archivieren. Die Archivierung erfolgt im Bestell-Auslagerungsprogramm.

 

Gesperrte Artikel drucken

Eine Liste der NICHT gesperrten Artikel kann wahlweise gedruckt werden.

 

Diverse Artikelkennzeichen drucken

Die Liste wurde um die Auswahlmöglichkeit der „Lagerartikel“  (Halbfabrikate und Artikel, nicht Rohstoffe) erweitert, die Höchst- und Mindestlagerstände werden gedruckt.

Version 5.35.002 vom 21.2.2008

 

Bestellfax

Die Artikel werden in alphabetischer Reihenfolge gedruckt (bisher nach Artikelnummer); wenn im Firmenstamm der Lieferschein-Kopfdruck unterbunden ist, wird auch beim Fax kein Firmenkopf gedruckt; Die Verpackungsmenge wird angedruckt, wenn sie nicht 0 ist.

Version 5.37.006 vom 24.2.2008

 

Lagerstandsliste

Die Liste der Ist-Lagerstände wurde um den Andruck von Material- und Fertigungs-(= Produktions-)kosten erweitert.

Version 5.39.003 vom 29.2.2008

 

Bizerba-Artikelstamm

Die Bezeichnung (bisher max. 30 Stellen Artikelbezeichnung + die ersten 30 Stellen F8-Text) wurde erweitert um 150 Stellen Etikettentext. Die Länge wird dynamisch festgelegt, d.h. dass nur so viele Zeichen an die Waagen übertragen werden, wie belegt sind. Die drei Felder sind mit CR (Hex 0A) voneinander getrennt.

Version 5.40.002 vom 6.3.2008

 

Artikelnummern - Änderung

Sie können global Artikelnummern verändern. Die Änderungen werden in ALLEN Dateien, in denen die Nummern verwendet werden, vorgenommen. Dazu reicht es, dass Sie uns eine Tabelle mit 2 Spalten (alte Nummer, neue Nummer) zu Verfügung stellen. Wir konvertieren diese Tabelle in eine Datenbank, Sie können damit die Umstellung zu einem Ihnen genehmen Zeitpunkt durchführen.

 

Teigzettel

Die in den Artikelzeilen des Teig-/Brätzettels angedruckten Artikel sind die Produktionsartikel (bisher Verkaufsartikel).

Version 5.40.002 vom 6.3.2008

 

Neue ÖPRODCOM - Nummern

Der Code wurde mit 1.1.2008 von ÖSTAT (Statistik Austria) geändert. Sie haben eine Tabelle der nunmehr gültigen Codes erhalten. Tragen Sie die neuen Codes in diesem Feld ein. Beim Verlassen des Programms werden Sie gefragt, ob diese Codes in den Artikelstamm übertragen werden sollen. Wenn Sie diese Frage bejahen, wird im Artikelstamm der jeweils gültige alte Code durch den neuen überschrieben. Am Ende werden die alten Codes gelöscht und die neuen im Codestamm eingetragen. Damit ist die Umstellung beendet.

Version 5.40.008 vom 16.3.2008

 

Teigzettel

Die Produktionsartikel werden mit der Menge je Verkaufsartikel hochgerechnet.

 

Eingangslieferscheine

Die Waagenfunktionen des Warenausgangs wurden implementiert (inkl. Tara).

Bei Chargennummern werden .mmj (Monat, Jahr) angehängt, um idente Chargen, die in zwei Monaten geliefert werden, zu unterscheiden.

Die Suche eines Eingangslieferscheines mit Lieferantennummer und Datum ist möglich.

Version 5.41.002 vom 31.3.2008

 

Eingangslieferscheine

Sie können im Feld „Chargennummer“ den Lagerort bestimmen, in den der eingekaufte Artikel eingelagert wird, wenn er anders ist als der Stamm-Lagerort. (F8-Menü->Lagerort)

 

Lieferscheine

Im Feld „Chargennummer“ wird der Lagerort angezeigt. Damit ist es möglich, die selbe Charge an verschiedenen Orten zu lagern und abzurufen.

 

Firmenstamm

Ein Schalter auf Seite 3 erlaubt die Einschaltung einer Warnung, wenn Lagerartikel in einer nicht aktiven Periode gebucht werden. Die aktive Periode ist auf Seite 1 definiert und vom Status des Monatsabschlusses abhängig.

Version 5.43.001 vom 8.4.2008

 

Lagerverwaltung

Änderungen in der Lagerverwaltung  werden protokolliert und sind somit nachvollziehbar (Mitarbeiter, Datum, Artikel…). Dafür gibt es ein eigenes Ausdruckprogramm.

 

Rezepterfassung

Rezeptbestandteile, deren Mengeneinheit 1 nicht in KG definiert ist, werden anhand des Rohgewichtes (Artikelstamm, Seite 2) in KG umgerechnet. Und in der Summendarstellung (F8-Summe) mitgerechnet.

Version 5.44.004 vom 13.4.2008

 

Lagerreparatur-Programm

Aufbauend auf einer physischen Inventur können die Lagerverwaltungssätze nach diesem Stichtag anhand der Bestellungen sowie der Ein- und Ausgangslieferscheine rekonstruiert werden.

Version 5.44.009 vom 21.4.2008

 

Artikelnummern - Änderung

Die Konversionstabelle kann selbst erstellt werden.

Version 5.45.001 vom 23.4.2008

 

Backzettel ohne Touren

Die Vergleichsmengen eines beliebigen vorangegangenen Tages innerhalb der Aufbewahrungsfrist für Bestellungen (siehe Firmenstamm) werden angedruckt, wenn die Anzahl der Tage  ungleich 0 ist. Ein Schalter erlaubt das Mitrechnen/Nichtmitrechnen der Sonn- und Feiertage.

Version 5.45.006 vom 27.4.2008

 

Inventurerfassungsliste nach Lagerort

Die Preisfindung wurde ausgeschaltet, es werden alle gewählten Artikel gedruckt, auch solche ohne Einkaufspreise/-rabatte.

Version 5.45.007 vom 30.4.2008

 

Bildschirm-Ausdruck

Beim Suchen in einer Vorschau eines Ausdruckes kann man mit Alt+W den eingegebenen Suchbegriff weitersuchen, wenn der gefundene nicht der gesuchte Begriff ist.

Version 5.45.007 vom 30.4.2008

 

Mitarbeiter

Sie können eine Stammkostenstelle (jeweils in den Bereichen Produktion, Expedit, Vertrieb und Allgemeien) definieren. Sie wird für den Urlaubsplan herangezogen.

Version 5.46.001 vom 06.5.2008

 

Urlaubsplan

Sie können einen Urlaubsplan aller Mitarbeiter, sortiert nach Kostenstellen ausdrucken

Version 5.46.002 vom 09.5.2008

 

Fakturendruck

Das Vorschlagsdatum für das Feld „bis Lieferscheindatum“ ist der Wert aus dem Feld „Fakturendatum“ (bisher: Tagesdatum)

 

Automatische Lagerbuchungen

Mittels Schalter in der Firmenstammdatei (Seite 3) einstellbar: bei nicht genügender Lagermenge wird entweder die Differenz zur Höchstlagermenge oder 0 vorgeschlagen.

 

Artikel-Inventurerfassung

Die Mengeneinheit kann eingegeben werden; wenn vorhanden wird der Kollovorschlag eingeblendet.

Version 5.47.003 vom 15.6.2008

 

Lieferscheine prüfen

LAGER-SCHEINE werden vom Reparierprogramm als richtige Zeilen erkannt und nicht als „fehlerhaft“ ausgewiesen.

Version 5.47.005 vom 06.7.2008

 

Reorganisation

Die Selektionsdateien werden bei einer Reorganisation gelöscht und neu aufgebaut. Eventuell gespeicherte Eingabefelder der Auswahlmasken müssen danach neu beschickt werden.

 

LAGER-SCHEINE

Können auch ausgedruckt werden. (Kundenwunsch)

Version 5.47.008 vom 13.7.2008

 

LAGER-SCHEINE

Anhand des Schalters in Firmenstamm (siehe 15.6.2008) wird bestimmt, welche Produktionsmenge vorgeschlagen wird.

Version 5.47.009 vom 21.7.2008

 

Alte Bestellungen reorganisieren

Bestellköpfe, die keine Zeilen haben, werden unabhängig vom Ablaufdatum gelöscht.

Version 5.47.010 vom 18.8.2008

 

Lagerreparatur-Programm

Es wird angenommen, dass die letzte Inventur immer vollständig ist. Der Schalter für diese Annnahme wurde ausgebaut, es kann daher keine Teilinventur berechnet werden.

Version 5.47.011 vom 24.8.2008

 

Back- und Teigzettel  [Produktionsplan und Brätzettel] (mit und ohne Touren)

Selektion der Touren (von 1 bis 4) wurde ermöglicht.

Version 5.47.011 vom 24.8.2008

 

Kopieren von Artikeln

Lagerverwaltungszeilen werden nicht mehr mitkopiert, wenn ein Artikel kopiert wird.

Version 5.47.014 vom 21.9.2008

 

Etikettenbedarfsliste

Eingrenzung nach Expediten (wahlweise Artikel- oder Kundenexpedit, je nach Einstellung im Firmenstamm) und Touren sowie Sortierung nach Artikelgruppe und -bezeichnung ermöglicht.

Version 5.47.017 vom 23.9.2008

 

Lieferscheinerfassung

Die Anzeige des Fertiggewichts des Lieferscheines (F8-Funktion „Summen“) wurde um die „Nicht-Kg-Artikel“ erweitert (analog zur Summenzeile am Lieferschein)

Version 5.47.022 vom 10.10.2008

 

Lieferscheine prüfen

Lieferscheinköpfe, die keine Zeilen haben, werden beim Lieferschein-Prüfprogramm gelöscht.

 

Lagerverwaltung

Stornierungen von Lieferscheinen (mit der Eingabe negativer Mengen) werden in der Lagerverwaltung sowohl bei Reservierungen (Vorsicht, können dadurch negativ werden) als auch bei Abbuchungen berücksichtigt.

Version 5.47.023 vom 12.10.2008

 

Dispo-Tool-Abindung

Bestelldatei-Übergabe-Daten werden nach der im Firmenstamm hinterlegten Zeit gelöscht (bsttmmjj.DA2)

Version 5.47.025 vom 19.10.2008

 

Taschenrechner

Mit der F11-Taste können Sie einen Taschenrechner einblenden.

Version 5.47.026 vom 26.10.2008

 

Zebrastreifen-Druck auf Lieferscheinen und Rechnungen

Um für externe Dokumente Firmenpapier, für interne Dokumente aber neutrales Papier verwenden zu können, wird in den Programmen Lieferscheindruck und Fakturendruck der Zebrastreifen-Druckschalter der Firmenstammdatei wahlweise außer Kraft gesetzt.

 

Rezepterfassung

Ein Vorlaufprogramm ermöglicht die Aktualisierung aller Verkaufspreise und Retourwarenstatistiken der erfassten Kalkulationen.

 

Kalkulation

Sie können (analog zur Rohstoffkalkulation) jene Produkte kalkulieren, die eine bestimmte Tätigkeit enthalten. Das Feld ist nur dann erreichbar, wenn kein Rohstoff ausgewählt wurde. Daher wird der Feldinhalt in der Selektionsdatei nicht gespeichert.

Version 5.47.028 vom 05.11.2008

 

Staffelrabatte bei Kunden

Die 2. und 3.Stufe der Staffelrabatte wurden aktiviert.

Version 5.47.030 vom 18.11.2008

Arbeitspapiere

In den Arbeitspapieren (Backzettel, Teigzettel, Teigplan, Verpackungsliste) kann der Ausdruck von „Vorlaufartikeln“ gewählt werden. Diese sind im Artikelstamm (Seite 2) als solche zu definieren und liegen im Produktionszeitplan außerhalb der definierten Touren (1-4)  der Kundenzustellungen.

Version 5.48.001 vom 23.11.2008

 

Rezepterfassung

Das Vorlaufprogramm zur Preisaktualisierung ermöglicht die Preisfindung nach verschiedenen Varianten:

  1. lt Statistik: es werden die Durchschnittspreise der gewählten Periode lt. Lieferscheinen berechnet.
  2. ist keine Statistik vorhanden wird der Stammpreis ermittelt
  3. wenn Sie diesen löschen (oder 0 eingeben) wird bei gültiger Kundennummerneingabe der kundenspezifische Artikelpreis ermittelt.

Version 5.48.004 vom 30.11.2008

 

Standardbestell-Überleitung

Die Köpfe werden automatisch auf Konsistenz zu den Zeilen geprüft, um Fehler zu verhindern.

Version 5.48.005 vom 07.12.2008

 

Bizerba-Kassenjournal

Die Übergabedatei BOKA_UM wird nach der Übernahme umgetauft. Der neue Name heißt BOK_UM.jjmmtt

Version 5.48.006 vom 14.12.2008

 

Touren

Prüfung der Tournummern bei der Eingabe der Stammdaten: nur Touren 1 bis 4 sind zulässig.

Version 5.48.009 vom 29.12.2008