Programmänderung ÖBASYST per 31.12.2009

 

Installation mittels download von unserer Adresse  http://web.utanet.at/klapperk

 (vorher Gesamtsicherung anfertigen). Die Datei muss im BAK-Pfad (meist BAK5) gespeichert werden und kann durch doppelt anclicken automatisch extrahiert werden.

 

Lieferscheinausdruck

Die Kunden- und Artikelstatistiken (mit Inventur, A4 und DB) von nicht ausgelagerten Perioden können wochentagsweise (Tageskennzeichen = auch mehrere Wochentage gemeinsam) erstellt werden.

Version 5.49.002 vom 11.01.2009

 

Mitarbeiterdatei

Die Felder für die täglichen Überstunden-/Mehrstundengrenzen wurden um eine Dezimalstelle erweitert, um bei minutengenauer Abrechnung Rundungsfehler auf der 1/100tel Stunde auszuschließen.

Version 5.51.001 vom 26.01.2009

 

Neue Erfassungsart

Für nicht lieferbare Artikel können Sie die Erfassungsart „N“ eingeben. Die Zeile wird am Lieferschein mit Zusatztext „Ware derzeit nicht lieferbar“ und Menge 0 angedruckt. Nach Verlassen der Zeile wird in der Bestellerfassung wieder die Erfassungsart „B“, in der Lieferscheinerfassung und Gutschrift „L“ vorgegeben.

 

Auswertung Zeiterfassung

Gleitzeitverrechnung mit Kompensation der Überstunden durch Minderstunden (mit Kompensationsfaktor in der Mitarbeiterdatei) fertig gestellt.

Version 5.51.002 vom 01.02.2009

 

Rezeptverwägung

Sie haben die Möglichkeit, die Chargenmenge für mehrere Chargen parallel zu verwägen: Je Charge wird jeder Rohstoff des Rezepts untereinander angezeigt (etwa 3 Zeilen Mehl bei 2 bis 3 Chargen, auch bei 2,5 Chargen!)

 

Lieferscheinart „N“

Wie die Lieferscheinart 3, aber mit Artikelgruppenüberschriften und sortiert nach der Bezeichnung.

Version 5.51.004 vom 08.02.2009

 

Erfassungsart N

Nach Verlassen der Zeile wird in der Bestellerfassung wieder die Erfassungsart „B“, in der Lieferscheinerfassung und Gutschrift „L“ vorgegeben.

Version 5.52.001 vom 10.02.2009

 

Firmenstamm-F8-Texte

Für Lieferantenbestellungen im Wareneingang können Kopf- und Fußtexte hinterlegt werden, die am Anfang und am Ende der Bestellung gedruckt werden.

 

Wareneingangsbestellung

Die Bestellerfassung für Wareneingangsbestellungen erfolgt im Modul der WE-Lieferscheine. Sie werden beim Einstieg gefragt, ob Sie einen Lieferschein oder eine Bestellung bearbeiten wollen. In der Lieferantendatei wurde dafür ein Feld für die Liefertage (Seite 2) eingeführt. Neben den o.a. F8-Texten des Firmenstamms werden auch der F8-Text des Lieferantenstamms sowie der Kopftext der Bestellung und der Text der Bestellzeilen (über das F8-Menü eingebbar) angeduckt.

Version 5.53.001 vom 15.02.2009

 

Wareneingangsbestellung

Andruck der Anlieferungs-Uhrzeit lt. Lieferantendatei.

Version 5.53.003 vom 17.02.2009

 

System

Die ENDE-Taste positioniert den Cursor an das Ende des Textes, früher ans Ende des Feldes

 

Kalkulation und Rezeptausdruck

Andruck von Roh- und Fertiggewicht im Rezeptkopf. Beim Ausdruck der Chemischen Analyse können Halbfabrikate in ihre Rohstoffe zerlegt werden. Der Andruck gleicher Rohstoffe erfolgt summiert.

 

Rezepteingabe

Seite 4 Tätigkeiteneingabe: Mit der Menü-Funktion F8 können ALLE Gewichtseinträge aktualisiert werden (Übernahme des Gewichts aus den Zeilen der Seite 1). Die alten Werte werden überschrieben.

 

Wareneingangsbestellung

Die Bestellung kann als Textdatei an die BÄKO übermittelt werden. Dazu bedarf es einiger Informationen, die Sie bei den MeisterBeratern erhalten.

Version 5.53.006 vom 22.02.2009

 

Kundenspezifische Artikel – Listung

Die Listungskontrolle wurde um die Datumsfelder (gültig von…bis…) erweitert.

Version 5.54.001 vom 27.02.2009

 

Automatisches Update

Da der Internet-Explorer manchmal eine fehlerhafte Dateigröße beim Update lädt, wird nach erfolgreicher Installation das bak5.sfx.exe (Archivdatei) in bak5.exe umbenannt.

Version 5.54.002 vom 01.03.2009

 

Wareneingangsbestellung

Ein Schalter im Bestell-Kopf wird nach erfolgter Sendung umgestellt, sodass keine irrtümliche Doppelsendung möglich ist. Der Schalter ist allerdings manuell umstellbar, sodass bei Korrekturen die schon gesendete Bestellung nochmals geschickt werden kann.

Der Mitarbeiter, der die Bestellung verfasst hat, wird angedruckt, nicht der Benutzer, der angemeldet ist.

Version 5.55.002 vom 02.03.2009

 

Druckausgabe in rtf-Format (beta-Version, bitte testen)

Sie können Druckaufträge im rtf-Format (rich text format) zur Weiterberarbeitung in WORD ausgeben. Nicht unterstützt werden Strichcodes und Graphiken, etwa das Firmenlogo, weiters Hochschrift und Unterstreichungen. Bitte besprechen Sie etwaige Anforderungen mit uns.

Version 5.55.008 vom 08.03.2009

 

Rezepturliste

Wahlweise können Komponenten des Rezepts auch in der Mengeneinheit 2 angedruckt werden (z.B. Eier, in KG eingegeben, werden in ST umgerechnet). Wenn Sie diese Liste in einem Stapel eingetragen haben, löschen Sie bitte diesen Eintrag und erstellen Sie ihn neu.

Version 5.55.009 vom 09.03.2009

 

Warnung bei fehlender Zustellreihenfolge

Die Warnungen in der Artikelzeile (Bestellungen oder Lieferschein) können mittels Schalter im Firmenstamm unterdrückt werden.

Version 5.55.015 vom 29.03.2009

 

Abschluss von Barverkäufen aus Bestellerfassung

Die Nummernvergabe für Lieferschein und Rechnung erfolgt korrekt.

Version 5.55.017 vom 02.04.2009

 

Abschluss eines Lieferscheins als Rechnung

Analog zur Abschlussmöglichkeit (Lieferschein = Rechnung) kann ein Lieferschein nur als Rechnung abgeschlossen werden. Es wird kein Lieferschein gedruckt (drucken Sie den Lieferschein auf Bildschirm; bei der leeren Seite am Bildschirm drücken Sie ESC), lediglich die Rechnung (Rechnungsart 1: ident mit Lieferschein) wird gedruckt.

 

Neue Fakturenart „F“

Wie Fakturenart 4, die Mengenspalte weist aber nur den Saldo der gelieferten minus der retournierten Ware aus.

 

Kunden-Artikelspezifische Produktionskostenstelle

In der Kunden-Artikeldatei kann eine Produktionskostenstelle hinterlegt werden, die Vorrang vor der Artikel-Produktionskostenstelle hat. Wird kein Eintrag gemacht, kommt die Artikel-Produktionskostenstelle zur Anwendung.

Version 5.56.0010 vom 01.04.2009

 

Fakturendruck

Der Druck der im Firmenstamm eingestellten Zebrastreifen kann mittels Schalter in der Auswahlmaske ausgeschaltet werden. Wenn Sie diese Liste in einem Stapel eingetragen haben, löschen Sie bitte diesen Eintrag und erstellen Sie ihn neu.

Version 5.56.0010 vom 01.04.2009

 

Rezeptliste

Die F8-Texte der Rezeptzeilen können wahlweise gedruckt/nicht gedruckt werden. Wenn Sie diese Liste in einem Stapel eingetragen haben, löschen Sie bitte diesen Eintrag und erstellen Sie ihn neu.

Version 5.57.003 vom 15.04.2009

 

Bizerba-Kassen

Sie können in der Bizerba-Kassa den Mwst-Code 5  mit dem Mwst-Satz 10% anlegen, der der Speicherung von Artikeln dient, die einen gemischten Steuersatz aufweisen (10 und 20%, bei Speisen und Getränken). Im Artikelstamm vergeben Sie bei solchen Artikeln ebenfalls den Mwst-Code 5 (zuerst in der Mwst-Tabelle anlegen) und geben ein Rezept ein, das die Komponenten eines solchen Artikels enthält (z.B. 1 Frühstück = 2 Semmeln, 0,01 kg Butter, 0,04kg Marmelade (alles 10%-ige Artikel) und 1 Melange (20%ig)). Beim Import der Artikelstatistik aus der Kassa werden diese Artikel in ihre mwst-gerechten Komponenten aufgelöst. Der Bon der Kassa weist allerdings 10% Mwst aus, die Kassa kennt keine gemischten Steuersätze.

 

Einzählliste „kurz“

Selektion um Artikelgruppe erweitert. Wenn Sie diese Liste in einem Stapel eingetragen haben, löschen Sie bitte diesen Eintrag und erstellen Sie ihn neu.

Version 5.57.006 vom 17.04.2009

 

Notebook für Fahrverkäufer (Teil 1 von 3)

Die Synchronisation der Stammdaten (vom Server an die Notebooks) ist fertig. Tragen Sie die Netzwerkadresse des Servers im Firmenstamm (Seite 6) des Notebooks ein. Es gibt eine Arbeitsanweisung in der Hilfe-Datei.

Version 5.57.010 vom 18.04.2009

 

Notebook für Fahrverkäufer (Teil 2 von 3)

Die Synchronisation der Bestellungen (von den Notebooks an den Server) ist fertig.

Version 5.58.005 vom 05.05.2009

 

Notebook für Fahrverkäufer (Teil 2 von 3)

Es werden alle noch nicht übertragenen Bestellungen (unabhängig vom Datum der Bestellung) an die Zentrale übertragen, also auch für mehrere Tage im Voraus.

Version 5.58.006 vom 06.05.2009

 

Abschluss eines Lieferscheins als Rechnung

Diese Funktion funktioniert nun auch für Barverkaufskunden.

Version 5.58.007 vom 07.05.2009

 

Notebook für Fahrverkäufer (Teil 3 von 3)

Die automatische Berechnung der Fahrverkäufer-Retourwaren generiert die entsprechende Retourzeile in der Server-Bestellerfassung.

Version 5.58.011 vom 13.05.2009

 

Bestellerfassung

Sporadisch auftretende Fehler bei der Fahrer-Zustellreihenfolgen-Findung werden beim Ausstieg aus der Bestellerfassung automatisch korrigiert.

Version 5.58.014 vom 17.05.2009

 

Fakturendruck-Wiederholung

Die Wiederholung einer Faktura ändert nicht mehr das Journal, wenn sich die Lieferscheinzeilen geändert haben (fälschlicherweise).

Version 5.58.017 vom 19.05.2009

 

Lieferscheinerfassung

Das Kürzel für den F8-Menüpunkt „Abschluss = NUR Faktura“ wurde von „N“ auf „U“ geändert, da es mit dem „N“ von „Tara nullsetzen“ kollidierte.

Version 5.58.018 vom 02.06.2009

 

Neuer Compiler Version 1.90 SR 1

Diese Version (ab unserer Versionsnummer 6.00.001) unterstützt die folgenden Plattformen:

Sie müssen allerdings auch die DLL-Dateien neu installieren. (Siehe unsere Homepage).

 

Kundendatei / Lieferscheinausdruck

Sie können in der Kundendatei (Seite5) festlegen, ob ein Kunde bestimmte Gebinde erhält (Karton, Sack, Kiste). Diese Gebinde werden in der Fixtara-Datei definiert und die Bezeichnung erscheint am Lieferscheinausdruck neben der Tour.

Version 6.00.002 vom 04.06.2009

 

Lieferscheine prüfen

Abgeschlossene Lieferscheine ohne Lieferscheinnummer werden als nicht abgeschlossen markiert.

Version 6.00.003 vom 07.06.2009

 

Automatische Standardbestell-Überleitung

Ein Schalter erlaubt die Überleitung der Standardbestellung jener Kunden, deren Automatik-Schalter (Seite 2) auf „Nein“ steht.

Version 6.00.004 vom 12.06.2009

 

Umstellung der Domäne

Unsere neue Downloadadresse lautet:

Meisterberater.info

(ohne www!)

Ab dieser Version gibt es neue DLL-Dateien. Bitte unbedingt laden!

Version 6.00.006 vom 20.06.2009

 

Kalkulationsstatistik

Die Überprüfung der Kostenstellenwerte (Material, Fertigung, Expedit, Vertrieb, Allgemein) anhand der Verkaufsmengen und Kalkulationen wurde überarbeitet.

Version 6.00.007 vom 28.06.2009

 

Mitarbeiter

Die täglichen Überstundengrenzen werden bei der Anlage eines neuen Mitarbeiters aufgrund der Wochenüberstunden und Anzahl der Wochentage vorgeschlagen. Sie sind aber noch zu überarbeiten.

Die Mehrstundengrenzen können nur bei Teilzeitkräften eingegeben werden. Bei Vollzeitkräften sind die Felder gesperrt.

Version 6.00.008 vom 2.07.2009

 

Lieferscheinausdruck

Die Uhrzeit des Drucks des Lieferscheines steht auf dem Lieferschein. Damit können Fahrverkäufer besser kontrolliert werden.

 

Lieferscheinerfassung

Ein Schalter in der Firmenstammdatei (Seite 6) erlaubt den Vorschlag des nächsten Kunden lt. Fahrerzustellreihenfolge in der Suchmaske der Kunden. Es wird immer der Kunde angezeigt, der noch keinen Lieferschein an diesem Tag hat (für Fahrverkäufer-Laptops).

Version 6.00.009 vom 5.07.2009

 

Zeiterfassung

Die Abwesenheitszeiten werden anhand der im Standard des Mitarbeiters hinterlegten Zeiten auf Nacht- und Frühstunden sowie Normalstunden aufgeteilt. (für Betriebe, deren Lohnverrechnung nicht den Schnitt der letzten 6 Wochen bis 3 Monate für die Berechnung der Zuschläge bei Abwesenheit rechnet).

Version 6.00.011 vom 8.07.2009

 

Lieferschein-, Gutschrifts- und Fakturendruck

Zweiseitiger Druck mittels Schalter in der Selektionsmaske: bei ungerader Seitenanzahl wird eine zusätzliche Leerseite eingefügt (Rückseite), damit der nächste Kunde nicht auf die Rückseite des ersten Kunden gedruckt wird.

Version 6.00.013 vom 19.07.2009

 

Lieferscheinerfassung

In der F8-Menü-Maske gibt es die Möglichkeit, EAN einzuscannen oder auch einzugeben, wenn der Scanner nicht verfügbar ist. Wenn Sie diese Funktion einschalten, wird vorrangig die EAN erwartet, mit ESC können Sie das Feld verlassen und die „normale“ Artikelnummer eingeben.

Version 6.00.018 vom 4.08.2009

 

Lieferscheinerfassung

Die Suchmaske liefert (wenn die Kombination von Datum und Kundennummer stimmt) zuerst bereits existierende Lieferscheine. Bisher wurde ein neuer Schein angelegt

Version 6.00.019 vom 9.08.2009

 

Etikettenbedarfsliste

Die Sortierung nach Alphabet ist nun auch ohne Artikelgruppengliederung möglich.

Version 6.00.025 vom 11.09.2009

 

Integritätsprüfung

Beim ersten Einstieg des Tages werden automatisch alle Dateien auf Integrität geprüft. Im Netz klonnte es vorkommen, dass mehrere Benutzer kurz hintereinander eingestiegen sind und dadurch der Prüflauf mehrfach gestartet wurde, da das Kennzeichen für einen erfolgreichen Lauf erst am Ende gesetzt wird. Bei unterschiedlich schnellen Maschinen oder sehr großen Dateien (Statistik) konnte es zu Kollisionen kommen. Dies ist nun unterbunden. Alle Maschinen müssen warten, bis die erste mit dem Lauf fertig ist und das Kennzeichen gesetzt wurde.

 

Laptop-Synchronisation

Folgende Dateien werden in die Laptop-Synchronisation miteinbezogen:

Artikel, Kundenspezifische Artikel, alle Einkaufs- und Verkaufspreise, Rezepte mit allen Unterdateien.

Die Laptop-Daten haben Vorrang gegenüber der Zentrale, wenn es Kollisionen gibt, d.h. wenn nach einem Sync-Lauf der selbe Datensatz von Zentrale und Laptop geändert wird.

Version 6.02.001 vom 20.09.2009

 

Kunden-Artikelpreisliste mit EAN

Die Eingrenzung nach Artikelnummern wurde aktiviert.

Version 6.02.002 vom 23.09.2009

 

Lieferscheindruck

Der Andruck der Uhrzeit des Ausdrucks des Lieferscheins kann mittels Schalter im Firmenstamm (Seite 3) unterdrückt werden.

Version 6.02.003 vom 25.09.2009

 

Lieferscheinabschluss bei Barverkauf

Die Abschlussvarianten Lfs=Faktura und Nur Faktura wurden für Barverkaufskunden unterbunden.

Version 6.02.005 vom 01.10.2009

 

Kunden-Artikeldatei

Ein Artikel kann mittels Schalter gesperrt werden, auch wenn er im Preisfindungskunden verfügbar ist.

Version 6.03.001 vom 05.10.2009

 

Bestellerfassung

Neue F8-Menü-Funktion: Tagesbestellung in Standard übertragen. Die aktuelle Bestellung wird zum Standard, der Gültigkeitsbereich (von Datum bis Datum) und das Tageskennzeichen können eingegeben werden.

Version 6.03.008 vom 26.10.2009

 

Lieferzusammenstellung

Die Schriftbreite wurde auf 20 Zeichen/Zoll verkleinert, um den gesamten Artikeltext und die letzte Stelle (bei manchen Laserdruckern) korrekt anzeigen zu können.

Version 6.03.011 vom 08.11.2009

 

FIBU-Überleitung

Der in der Kundendatei eintragbare Mwst-Code des Erlöskontos des Kunden wird in der LSS-Fibu verwendet.

Version 6.03.014 vom 03.12.2009

 

Teigplan

Mittels Schalter können:

1.      die Tourenaufgliederung

2.      die Auflistung der Rezeptbestandteile unterdrückt werden.

Version 6.03.016 vom 20.12.2009

 

BIZERBA-Kommunikation

Gilt für TCP/IP-Kassen oder Waagen (nicht für mittels COM-Schnittstelle angebundene Geräte): Wenn im Artikelstamm keine Artikelgruppe oder kein Preis gefunden wird, bricht das Bizerba-Programm die Kommunikation ab. Sie erhalten eine Warnung und müssen den Artikel ausbessern, sodann die Übertragung ab diesem Artikel neu starten.

Version 6.03.017 vom 23.12.2009