Programmänderung ÖBASYST 2015 

Installation mittels download von unserer Adresse  http://meisterberater.info

 (vorher Gesamtsicherung anfertigen). Die Datei BAK5.SFX.EXE muss im BAK-Pfad (meist BAK5) gespeichert werden und kann durch doppelt anclicken automatisch extrahiert werden.

 

 

 

Version 6.70.012 vom 06.01.2015

Lieferscheinabschluss

Barverkaufslieferscheine, die irrtümlich zu Beginn keine Lieferschein-/Fakturennummer erhalten haben, erhalten diese beim Abschluss.

 

 

Version 6.70.013 vom 09.01.2015

Nicht abgeschlossene Lieferscheine und nicht fakturierte Lieferscheine prüfen

Beide Programme erlauben eine Filterung nach Branchen

 

 

Version 6.71.001 vom 13.01.2015

ÖBASYST-Kassen

Konglomeratartikel (Wurstsemmel, Frühstück etc.) mit Mwst-Code 5 werden nach den Rezepten aufgelöst (wie bisher) und am Bonausdruck wieder zusammengeführt. Beim Verrechnungskunden bleibt die Auflösung erhalten. Damit kann etwa eine angelieferte Stange Wurst scheibchenweise via Wurstsemmeln verrechnet werden, im dem der Wurstpreis aliquot zum Wurstsemmelpreis korrigiert wird (detto bei der Semmel).

 

 

Version 6.72.001 vom 13.01.2015

Kunden-Artikel

Ein Schalter erlaubt die Überschreibung eventueller Artikel-Sperren zum Zweck der Bonierung in ÖBASYST-Kassen. Setzen Sie diesen Schalter im jeweiligen Verrechnungskunden der Kassa.

 

ÖBASYST-Kassen

Die Frage nach der gewünschten Synchronisation bei Einstieg oder Verlassen des Kassenprogramms wird standardmäßig auf NEIN gestellt. Damit wird eine irrtümliche Synchronisation durch zu rasches Eingeben von ESC = Enter (=ursprünglich JA) vermieden.

 

 

Version 6.73.001 vom 15.01.2015

ÖBASYST-Kassen

Im Artikelstamm gibt es für Artikel (Mwst-Code 5), die ihren Mwst-Satz auf untergeordnete Komponenten übertragen, ein neues Feld, in dem der Mwst-Satz eingegeben  werden muss, der Verwendung finden soll. Beispiel Kaffeegetränk(20%) mit Milch(10%), die Milch muss aber in dieser Zusammensetzung mit 20% versteuert werden, daher wird Code 2 verwendet.

 

Artikelstamm

Der Artikelstamm wurde in zwei Teile geteilt (Teil 1:kaufmännische Felder, Teil 2: technische Felder wie HACCP, Pricat, Allergene, chemische Analyse). Sie erhalten eine Menüdatei, die beide Teile aufrufen lässt.

 

 

Version 6.73.002 vom 20.01.2015

Bestellformular/Inventurerfassung

Zur Inventurerfassung können Sie ein Formular mit allen Artikeln, die seit einem einzugebenden Datum geliefert worden sind, drucken. Wenn das Datum älter als die aktive Datei ist, werden die passive und ggf. die Statistikdatei ebenfalls dazu herangezogen.

 

 

Version 6.73.003 vom 21.01.2015

ÖBASYST-Kassen

Beschleunigung bei der Synchronisation der Statistik eingebaut.

 

 

Version 6.73.004 vom 22.01.2015

ÖBASYST-Kassen

Wird auf Kassen die Warenwirtschaft aufgerufen, so ist das Vorschlagsdatum HEUTE statt MORGEN. Damit braucht bei den Tagesauswertungen das Datum nur bestätigt und nicht mehr eingegeben werden.

Die Synchronisation kann mittels Batchfile in „geplante Tasks“ = „Aufgabenplanung“ zeitgesteuert aufgerufen werden. Der Batchfile lautet:

CD\BAK5

BAK /SYNC

 

Kassentagesbericht

Der Umsatz je Mitarbeiter wird angedruckt.

 

 

Version 6.73.006 vom 28.01.2015

Artikelstatistik A4

Sie können eine Statistik nach Produktionsartikeln oder Teig-/Brätartikeln erstellen. Diese Statistik zeigt die Zeilen aller Ursprungsartikel mit dem Text des Produktions- oder Teig-/Brätartikels beieinander. Die Sortierung ist zwangsweise nach der Artikelnummer, Gruppenbildung wird unterdrückt.

 

 

Version 6.73.007 vom 2.02.2015

ÖBASYST-Kassen

Wenn ein Kassenprofil existiert und angezeigt wird, muss es ausgewählt werden. Die Schaltfläche „Liste schließen“ ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr aktivierbar.

 

 

Version 6.73.008 vom 4.02.2015

EDI-Fakturen

Die Ausgabe für die Fa. Gastro-Pool Gmbh (Hogast) wurde implementiert.

 

FIBU-Überleitung

Neue BMD-Version (NTCS=einzeilig) implementiert.

 

 

Version 6.73.009 vom 11.02.2015

ÖBASYST-Kassen

Auf dem Bezahlschirm gibt es eine Schaltfläche, die dem gerade abgeschlossenen Bon das morgige Datum zuweist. Damit können nach Kassenabschluss erfasste Bons in die Abrechnung des nächsten Tages übernommen werden. Wenn der  morgige Tag ein Sonntag oder Feiertag ist, aber Standardbestellungen bestehen, wird auch dieser verwendet, ansonsten übersprungen.

Sicherheitsabfrage bei Betätigung der Schaltfläche.

 

 

Version 6.74.001 vom 12.02.2015

DIGI-Auszeichnungsgerät(Beta)

Dateiüberleitungsmodule für Artikelgruppen (Hilfsdateien->Artikel->Artikelgruppen->drucken) und Artikelstamm (Artikel->drucken Vk-Preise->Export Artikelbezeichnung): in beiden Modulen wählen Sie den CSV-Export (Excel-lesbares Format), um dem DIGI-Drucker die Etikettendaten zu übermitteln. Bedenken Sie bei den Bezeichnungen kundenfreundliche (nicht fachtechnische) Bezeichnungen für Artikel und Rohstoffe (siehe Artikelstamm->Bezeichnung am Etikett).

 

Artikelstamm

Die beiden Module Artikel und Artikel1 wurden zusammengeführt, damit alle Felder mit einem Aufruf erreichbar sind.

 

Editiermenü

Eine neue Funktion (Alt+G oder F10/G) zeigt die Inhalte von Seitenbeschreibungen zur Gänze an (auf der Registerkarte manchmal nur abgekürzt lesbar, z.B. im Artikelstamm).

 

 

Version 6.75.001 vom 16.02.2015

Kundenstamm

Der Kundenname 1 wurde auf 40 Zeichen verlängert. Dies betrifft die Adressfelder in Dokumenten, die an den Kunden gehen (Lieferscheine, Fakturen, Gutschriften und Angebote). In internen Dokumenten (35 Programme) wird der Kundenname 1 auf maximal 30 Stellen abgeschnitten.

 

 

Version 6.75.002 vom 17.02.2015

Einzähllisten

Kundenname 1 angepasst (siehe Version 6.75.001)

 

 

Version 6.75.003 vom 18.02.2015

Lieferscheinerfassung

Im F8-Menü können Sie auf einer Maschine, auf der auch eine Kassa läuft, diese Kassennummer in den gerade bearbeiteten Lieferschein eintragen.

 

 

Version 6.75.005 vom 20.02.2015

ÖBASYST-Kassen

Aktionsgruppen-Artikel können auch ohne neue Preisfindung umgebucht oder gesplittet werden.

 

 

Version 6.75.007 vom 24.02.2015

ÖBASYST-Kassen

Barverkäufe, die auf einem Kassenrechner, aber in der Warenwirtschaft erfasst werden, gelangen bei der Synchronisation nicht mehr in den zentralen Kassenmandanten, sondern in den Warenwirtschaftsmandanten, ausgenommen es wurde bei der Erfassung die F8-Menü-Funktion "Kassa" betätigt.

Barverkäufe ohne Rechnungsnummer werden nicht synchronisiert und erzeugen ein Warnungs-E-Mail.

 

 

Version 6.75.009 vom 27.02.2015

Updates

Die Änderungen seit der zuletzt bei Ihnen installierten Version werden angezeigt.

 

 

Version 6.75.011 vom 03.03.2015

Fakturendruck

Die Prüfung nach nicht abgeschlossenen Lieferscheinen im Auswahlbereich wurde auf Fakturenkundengruppen erweitert.

 

 

Version 6.75.012 vom 04.03.2015

ÖBASYST-Kassen

Bereits synchronisierte Lieferscheine dürfen nicht mehr verändert werden. Im Bedarfsfall ist ein neuer Lieferschein anzulegen.

 

 

Version 6.75.013 vom 05.03.2015

Lieferscheindruck Barverkauf

Bei der Wiederholung kann mittels Schalter bestimmt werden, ob Name und Adresse des Barverkaufskunden eingegeben werden sollen.

Der Schalter steht standardmäßig auf JA und muss bei jedem Lauf neu gesetzt werden, wenn NEIN erwünscht ist.

 

 

Version 6.75.014 vom 06.03.2015

ÖBASYST-Kassen

Wenn unter tags synchronisiert wird, werden die bisher noch nicht abgeschlossenen Lieferscheine (z.B. mit Nachlieferungen/Preiskorrekturen) in der Kassa nach der Synchronisation abgeschlossen.

Damit ist es möglich, für den selben Kunden an diesem Tag einen weiteren Lieferschein (z.B. Retourwaren) zu erfassen. In der Zentrale werden alle Lieferscheine dieses Tages und Kunden zu einem Lieferschein zusammengeführt und können dort berabeitet werden.

Dazu darf allerdings in der Zentrale keine POS.INI (weder auf C:\ noch im Netz-[Lfw:]\BAK5 Ordner) existieren.

 

 

Version 6.75.016 vom 16.03.2015

Artikel-Datenblatt

Eine Rohstoffzeile im Rezept, die weder bei der variablen noch bei der fixen Menge einen Eintrag hat, wird ignoriert.

 

Lieferscheinprüfung

Lieferscheinköpfe, die keine Zeilen haben, werden gelöscht.

 

Kunden-Artikelpreise

Eine Filterung nach Artikeltyp (Artikel, Halbfabrikate,Rohstoffe) wurde eingebaut.

 

 

Version 6.75.017 vom 18.03.2015

Artikel-Datenblatt

Allergenhältige Bestandteile werden in Blockbuchstaben angedruckt.

 

 

Version 6.75.018 vom 19.03.2015

Firmenstamm

Sie können auf Seite 6 eine Farbe für die Fußzeileninformation wählen. Damit lassen sich verschiedene Mandanten einer Firma unterschiedlich darstellen.

 

Wiedereröffnen von Lieferscheinen/Preise korrigieren

Eine Lieferscheinnummer darf mit einem Buchstaben beginnen. (S-Lieferscheine der Kassen, wenn sie synchronisiert wurden).

 

 

Version 6.76.001 vom 04.04.2015

Artikelstamm

Eine Mindest-Eingabemenge für die Bonierung auf ÖBASYST-Kassen kann auf Seite 9 definiert werden.

 

Version 6.76.002 vom 08.04.2015

ÖBASYST-Kassen

Das automatische Herunterfahren einer Kassa (nach Zeitablauf) wird solange unterbunden, bis ein ggf. extrem langsamer Synchronisationslauf beendet ist.

Ein nicht erfolgreicher Synchronisationslauf löst beim nächsten Neustart des Programmes automatisch einen weiteren Synchronisationslauf aus. Der Benutzer wird nicht gefragt, ob er das will.

 

Version 6.76.003 vom 09.04.2015

ÖBASYST-Kassen

POS.INI benötigt keinen Eintrag in der Druckerdefinitionszeile mehr.

 

Version 6.76.004 vom 10.04.2015

ÖBASYST-Kassen

Die Kassendaten werden automatisch alle 2 Stunden auf den Server gesichert. Die Sicherungsdatei heißt Kassennummer + Datum + Versionsnummer.LZH und ist mit LHA/7Zip zu öffnen. Sie enthält alle Datenbanken der Kassa ohne Indexdateien.

Nach Ablauf der Tage, die im Firmenstamm auf Seite 2 definiert sind (Mindestbehaltedauer) werden die Sicherungen gelöscht.

 

Version 6.76.006 vom 13.04.2015

ÖBASYST-Kassen

Bei vorhandener BAK.INI wird nicht abgefragt, ob mit der Zentrale synchronisiert werden soll.

 

Version 6.76.008 vom 14.04.2015

Artikelstamm

Die Löschfunktion wurde auf Kundenwunsch wieder ermöglicht. Bitte beachten Sie die Konsquenzen (Statistik, Kalkulation etc.) wenn Sie einen Artikel löschen (Aufbewahrungspflicht 7 Jahre!)

 

Version 6.76.009 vom 15.04.2015

ÖBASYST-Kassen

Bei nicht verfügbarer Internetverbindung in der Zentrale wird eine Warnung ausgegeben, wenn die automatische Datensicherung erfolgen soll.

 

Version 6.76.010 vom 17.04.2015

ÖBASYST-Kassen

Bei nicht verfügbarer Internetverbindung in der Zentrale wird von der Kassa ein e-Mail an die im Laufkunden hinterlegte Adresse geschickt.

Diese Adresse sollte aber nicht die nicht funktionierende Internetverbindung der Zentrale nutzen (ev. Mobiltelefon).

 

Version 6.76.011 vom 18.04.2015

ÖBASYST-Kassen

Automatischer Sync-Aufruf von Mandanten via BAK /READSYNC /FX@1(Verrechnungskunden)   oder /FX@2(Barverkäufe)

 

Version 6.76.013 vom 22.04.2015

ÖBASYST-Kassen

Artikel, die als Rezeptkomponenten eines Konglomeratartikels bestehen, dürfen gemeinsam mit diesem boniert werden.

 

Version 6.76.015 vom 28.04.2015

Hauptprogramm

Der Aufruf verschiedener Mandanten gleichzeitig kann durch den Parameter /STAY bewirkt werden.

Beispiel Aufruf Mandant 1: BAK /STAY /MX@@@@1 /FX@1   Mandant 2: BAK /STAY /MX@@@@1 /FX@2

Damit können auf zwei Schirmen eines Rechners beide Mandanten bearbeitet werden. /MX@@@@1 steht für Mitarbeiter 1. Es erfolgt kein Mitarbeiter-Login.

 

Fakturierung

Wenn vor der Fakturierung keine Lieferscheinprüfung erfolgt ist, wird eine Warnung angezeigt.

 

Datensicherung

Auf 32-Bit-Rechnern kann entweder LHA.EXE oder 7Z.EXE (32-Bit-Version) verwendet werden.

Wenn 7Z installiert wird, muss 7Z.EXE in den Programm-Ordner(meist \BAK5)

kopiert werden und dort auf 7Z32.EXE umbenannt werden.

Auf 64-Bit-Rechnern wird 7Z.EXE (64-Bit-Version) installiert, sodann 7Z.EXE incl. Der *.DLL in den Programm-Ordner kopiert.

 

Version 6.77.001 vom 07.05.2015

EDI-Hogast-Fakturierung

Bei Gesamtfakturenrabatten wird keine Mwst-Deklaration für die Rabatte mehr gemacht.

 

ÖBASYST-Kassen

Neues Programm Ausverkaufsliste: Liste aller in einer Kassa verkauften Artikel mit Uhrzeit, wann der letzte Verkauf stattgefunden hat.

 

Automatischer Sync-Aufruf von Mandanten via BAK /READSYNC übergeht Meldung, dass im Netz mehrere Stationen auf das Programm zugreifen.

 

Version 6.77.002 vom 07.05.2015

Kundenliste nach Namen sortiert

Ein Schalter erlaubt die Unterdrückung von inaktiv gestetzten Kunden (Schalter im Kundenstamm auf Seite 5)

 

Version 6.78.001 vom 13.05.2015

Lieferscheinerfassung von Essensmarken für FIBU-Art 15 (BMD-einzeilig)

Legen Sie den Steuercode 6 in der Mwst-Datei mit Steuersatz 0 an.

Legen Sie Essensmarken-Artikel mit diesem Steuercode 6 an und definieren Sie für die betreffenden Kunden diese Artikel als kundenspezifisch.

Der Kunde darf auf einem Lieferschein NUR Essensmarken haben, dieser Lieferschein muss einzeln fakturiert werden (am besten LFS=Rechnung)

 

Version 6.78.002 vom 18.05.2015

Passwortänderung wegen Hacker-Angriff auf Website.

Durch einen Angriff auf unsere Website wurden einige Dateien Verseucht. Wir haben diesen Umstand behoben und das Passwort für den Zugang zum Download-Server geändert.

Da dieses Passwort für das autzomatische Download gespeichert ist, müssen Sie einmalig das Update händisch durchführen (http://meisterberater.info).

 

Version 6.78.003 vom 19.05.2015

Fehlermeldungen, die größer als 100Kb werden (Endlosschleife bei falscher Druckerinstallation) werden gelöscht und nicht an die MeisterBerater verschickt.

 

Bei fehlender 64-bit-Installation von 7Z (Archivprogramm) wird gewarnt, wenn es ein 64-bit-Rechner ist.

 

Version 6.78.004 vom 20.05.2015

Lieferzusammenstellung

Beim Druck der Lieferzusammenstellung können Sie bestimmen, ob Sie die Kunden einzeln oder zusammengefasst ausdrucken wollen. Bei der Zusammenfassung werden alle Kunden im Bereich von Kunde … bis Kunde kumuliert.

 

Version 6.78.005 vom 22.05.2015

Lierferscheinerfassung

Die manuelle Eingabe eines Preises unter 0 wird verhindert, um in der Faktura kein Problem zu verursachen. Preisgutchriften sind durch Eingabe der negativen ursprünglichen Menge und dem ursprünglichen Preis sowie der positiven Menge und dem neuen Preis zu erfassen.

 

Artikelpreise (auch Kunden- und Lieferantenartikel)

Es dürfen keine negativen Preise eingegeben werden.

 

Version 6.78.007 vom 02.06.2015

Artikelstamm

Artikel mit der Nummer "     " (leer) werden gelöscht.

 

Version 6.78.009 vom 08.06.2015

EDIFACT

Rabatte auf die Faktura werden nur in den Einzelzeilen dargestellt, nicht mehr am Ende der Faktura. (Wunsch HOGAST).

 

Version 6.78.013 vom 16.06.2015

Programm-Log-Datei

Die Einträge werden automatisch nach der Anzahl von Tagen gelöscht, die im Firmenstamm (Seite 2: Bestellungen werden spätestens nach x Tagen gelöscht) eingetragen sind.

 

Version 6.78.016 vom 18.06.2015

Artikelpreise an HOGAST übermitteln

Es wird das Datum der Gültigkeit AB eingetragen, wenn es keine Aktion ist (Gültig BIS leer!)

 

Version 6.78.018 vom 30.06.2015

Lieferscheinprüfung

Die automatische Rücksicherung bei Datensätzen mit Menge 0 wurde entfernt, die Lieferscheinzeilendatei wird an die MeisterBerater geschickt.

 

Version 6.78.019 vom 02.07.2015

EDIFACT

Kunden-Rabatte auf die Faktura werden auch für Hotel Gastro Pool berechnet.

 

Version 6.78.020 vom 14.07.2015

Lieferzusammenstellung

Bei Kundenkumulierung werden alle Kunden im Suchbereich auf eine Kundennummer zusammengefasst (Korrektur: bisher nur der 1.Kunde).

 

Version 6.78.022 vom 29.07.2015

Stapelverarbeitung

Der Wiederholungsdruck von Fakturen wird nach den Datumsfeldern, die im Stapelaufruf eingegeben werden, eingegrenzt.

 

Automatische Synchronisationseinspielung

Es werden beim Ersteinstieg eines Tages (als geplante Aufgabe) auch die Indexdateien auf Konsistenz überprüft.

Bei manuellem Einstieg und vorhandenen Kassendaten wird gefragt, ob die Synchronisation jetzt erfolgen soll.

 

ÖBASYST-Kassen

Wenn zum Zeitpunkt der Sicherung einer Kassa auf den Zentralserver die Zentrale nicht über eine funktionierende Internetverbindung verfügt, wird ein e-mail abgesetzt, das auch an die Meisterberater geht und neben dem Namen der Kassa auch die Mandantennummer enthält.

Wenn eine Kassa keine Sicherung senden kann, weil der Server kein Internt hat, meldet diese Kassa den Zustand mit ihrem Firmennamen (wie bisher) und ihrer Mandantennummer.

 

Version 6.78.023 vom 30.07.2015

Standardbestell-Überleitung

Eine Prüfroutine verhindert das irrtümliche doppelte Überleiten der Standardbestellung eines Kunden. Der erste gefundene Artikel, den es an diesem Tag für den Kunden schon gibt, löst eine Warnung aus und bricht die nochmalige Überleitung ab.

 

Version 6.78.024 vom 31.07.2015

Die Journaldatei wird vor dem Ausdruck auf Konsistenz mit der Fakturendatei überprüft und ggf. korrigiert.

 

Version 6.78.026 vom 03.08.2015

In einem Netzwerk werden die Namen der geöffneten Stationen einem Neueinstieg ins Proramm angezeigt. Damit kann festgestellt werden, ob  als aktiv markierte Instanzen tatsächlich oder nur für den Server scheinbar geöffnet sind und können ggf. geschlossen werden.

 

Version 6.78.027 vom 04.08.2015

Lieferscheinerfassung

Die F8-Menü-Funktion wurde optimiert.

 

Gutscheine

Der Ausdruck der Gutscheindatei zeigt ab dieser Version in der Spalte "Betrag" den ursprünglichen Ausgabewert an.

 

Version 6.78.028 vom 06.08.2015

Backzettel ohne Touren

Die Anzeige der Vorwochenwerte bei Vorausartikeln wurde geändert.

 

Version 6.78.033 vom 17.08.2015

Fakturierung

Die Aufforderung, die Lieferscheinprüfung vor der Fakturierung laufen zu lassen, wurde wieder entfernt: Sie sind selbst für den Abschluss aller zu fakturierenden Lieferscheine verantwortlich.

 

Version 6.78.034 vom 24.08.2015

Aktionsgruppen

Eine Warnung, dass der Aktionspreis höher als der Normalpreis ist, wird in einer leeren Zeile unterdrückt.

 

Version 6.79.001 vom 31.08.2015

Filial-Deckungsbeitragsstatistik

Neues Programm: Der Anlieferwert zu Engros-Preisen wird dem Nettoverkaufswert zu Detailpreisen gegenübergestellt, die Differenz in % des Nettoverkaufswertes angedruckt.

 

Version 6.79.002 vom 04.09.2015

Unkontrollierte Programmabbrüche

Die Anzahl der laufenden Instanzen wird auch bei unkontrolliertem Programmausstieg zurückgesetzt.

 

Version 6.79.003 vom 14.09.2015

Das Programm ist unter WIN 10 lauffähig.

 

Version 6.79.004 vom 17.09.2015

Fakturierung

Durch Eintrag eines Archiv-Ordners können Fakturen als pdf-Dateien abgelegt werden. Zur Erstellung von pdf-FDateien wird Bullzip verwendet. Sollte dieses Programm noch nicht installiert sein, wird es automatisch von unserem ftp-Server geladen und installiert.

Wenn der Ordner noch nicht angelegt ist, erfolgt eine Prürung.

Wenn der zu fakturierende Kunde einer Fakturen-Kundengruppe zugeordnet ist (siehe Kundenstamm Siete 3), werden die Fakturen in einem Unterordner mit Namen der Fakturengruppe abgelegt. Fakturen für Kunden ohne Fakturengruppenzuordnung werden in dem Ordner, den Sie beim Fakturenlauf eingeben, abgelegt.

Dateiname der pdf-Dateien ist Kundennummer-Fakturennummer.pdf.

 

Version 6.79.005 vom 18.09.2015

ÖBASYST-Kassen

Der programmierte Aus- und Wiedereinstieg wurde auf alle 3 Stunden verlängert.

 

Version 6.79.007 vom 25.09.2015

ÖBASYST-Kassen

-Die Frage, ob beim Programmstart in der Zentrale anstehende Synchronisationsdaten eingespielt werden sollen, wird bei Nichtbeantwortung durch den Benutzer nach einer Minute mit JA beantwortet.

Damit werden andere irrtümlich geöffnete Instanzen des selben Mandanten nicht mehr blockiert.

-In der Kassa erfasste Lieferscheine des Verrechnungskunden werden bei einer ev. zweiten Synchronisation (weil die erste fehlgeschlagen ist) in der Zentrale ohne Lieferscheinnummer(S...../....) eingespielt und brauchen nicht geöffnet werden.

-Ein Neustart des Programms verbindet auch den LPT1-Drucker neu (in den aufrufenden Batch-Dateien realisiert).

 

Version 6.79.008 vom 25.09.2015

ÖBASYST-Kassen

Das POS-System fragt beim Einstieg , ob eine Synchronisation efolgen soll.

 

Version 6.79.010 vom 30.09.2015

ÖBASYST-Kassen

Das Synchronisationsprotokoll zeigt auf, wenn eine Datei aus der Zentrale nicht auf die Kassa gespielt werden konnte (etwa, weil diese Datei gerade in Verwendung ist, während synchronisiert wird)

 

Journaldatei rekonstruieren

Fälschlich vorhandene Doppeleinträge in der Journaldatei werden eliminiert.

 

Version 6.79.011 vom 01.10.2015

Fakturierung

Die pdf-Erstellung erfolgt auch bei mehreren Fakturen in einem Lauf.

 

Version 6.79.013 vom 03.10.2015

Fakturierung

Bei pdf-Druck wird der Firmenkopf automatisch mitgedruckt.

 

Version 6.79.014 vom 07.10.2015

Backzettel

Der Vorwochenvergleich berücksichtigt geteilte (z.B. halbierte) Produkte

 

Lieferscheinabschluss

Ein im Netzwerk gleichzeitig offener Kunde (Dateipflege) bringt eine Warnung, dass der Lieferschein nicht abgeschlossen werden kann, weil die laufende Lieferschein- (oder Fakturen-) nummer nicht zurückgeschrieben werden kann.

 

 

Version 6.79.015 vom 13.10.2015

ÖBASYST-Kassen

Doppelte Sperre gegen unzulässige Bedienung während eines Synchronisationslaufes eingebaut:

1. Wenn eine Instanz bereits läuft, kann eine weitere Instanz keine Synchronisation anfordern.

2. Wenn eine Synchronisation bereits läuft, kann keine weitere Instanz Lieferscheine erfassen.

 

Version 6.79.016 vom 19.10.2015

ArtikelStamm-Verkaufspreise

Die CSV-Dateiausgabe kann mit Windows-Umlauten beschickt werden.

 

Version 6.79.017 vom 21.10.2015

Standardbestell-Übernahme

Die Prüfung auf Doppeleinträge (in Bestell- und Lieferscheinerfassung) erlaubt Korrekturmengen in der Standardbestellung (negative Mengen mit unterschiedlichem Datum!).

 

Version 6.79.019 vom 02.11.2015

Bizerba-Kundenstamm

Sie können mit einem Schalter die Kunden auf Lieferscheinkunden umstellen. Dies dient der Ausgabe eines Lieferscheins statt eines Kassenbons,

wenn die Daten im nachgelagerten ÖBASYST-Kassensystem zum Kassenbon werden sollen.

 

 ÖBASYST-Kassen

 Fragen nach einer zu erfolgenden Synchronisation, die nicht binnen einer Minute mit JA beantwortet werden, werden automatisch mit NEIN beantwortet, das Programm arbeitet dann weiter.

 

 Version 6.79.020 vom 03.11.2015

 ÖBASYST-Kassen

 Die Synchronisation wird abgebrochen, wenn eine Datei mehr als 10 Minuten benötigt. Dann ist meist das Internet kaputt! Die Synchronisation muss neu gestartet werden.

 

 Version 6.79.021 vom 04.11.2015

 Automatisches Update

 Die Archivdatei wird im Hintergrund vom Update-Server geladen.

 

Version 6.79.025 vom 15.11.2015

Protokollierung der Lieferscheine

Der Schalter im Firmenstamm wurde entfernt, die Protokollierung erfolgt immer.

 

BIZERBA-Artikel

Neues Programm zum Übernehmen von in den Kassen vorhandenen Artikeln in den ÖBASYST-Artikelstamm.

 

Version 6.79.026 vom 18.11.2015

Offene Bestellungen

Das Programm prüft, ob alte Bestellungen eliminiert werden können.

 

Version 6.80.001 vom 23.11.2015

ÖBASYST-Kassen

Die Mengeneingabe wird gegen das Fald "Maximale Eingabemenge" im Artikelstamm geprpüft. Bei Überschreitung dieser Menge wird gewarnt.

Bei Überschreitung eines Bon-Gesamtbetrages von € 500.-- wird gewarnt.

 

Version 6.80.002 vom 01.12.2015

ÖBASYST-Kassen

Die Anbindung von Bizerba-Ladenwaagen des Typs SC via SWCOM wurde realisiert. Das Mengenfeld wurde von Dekagramm auf Gramm erweitert.

 

Lieferscheindruck

Bei sich gegenseitig aufhebenden Mengen (z.B. +10 Stück/Kg in der ersten Zeile, -10Stück/Kg in der zweiten Zeile) werden auch bei manuell überschriebenen Preisen alle Zeilen gedruckt, obwohl die Mengensumme 0(null) ist.

 

Version 6.80.004 vom 09.12.2015

Übergabe Debitorenstamm

Für FIBU-Art 15 (BMD einzeilg) implementiert. Ein Schalter erlaubt die Ausgabe auch nicht geänderter Datensätze.

 

Version 6.82.001 vom 22.12.2015

Artikel-Etikettendruck

Nährwertinformationen werden bei der Verwendung des Kürzels RZ (Rezept) angedruckt.

 

Version 6.82.002 vom 29.12.2015

Lieferscheine prüfen

Eine Faktura, die wegen eines Absturzes kein Datum hat, wird erkannt. Das Datum muss eingesetzt werden.